Die Reformierte Pfarrgemeinde nimmt Abschied von Edith Gyenge

Am 20. Juni 2021 ist Edith Gyenge, die „Mutter der Pfarrgemeinde“, unsere allseits beliebte „tiszteletes asszony“, in ihrem 98. Lebensjahr zu ihrem Schöpfer heimgekehrt.

Die zweisprachige Begräbnisfeier fand am Sonntag, dem 4. Juli 2021 in der Reformierten Kirche Oberwart statt.  Die Predigten hielten Dr. József Steinbach, Bischof der Reformierten Kirche in Westungarn, und der Landessuperintendent der Reformierten Kirche Österreichs, Mag. Thomas Hennefeld. Die Liturgie führte der Pfarrer unserer Pfarrgemeinde, MMag. Richárd Kádas. Für die ermutigende musikalische Gestaltung sorgten an der Orgel der langjährige ehemalige Kantor Ludwig Baliko, der Chor der Gemeinde und die Stadtkapelle Oberwart. Am offenen Grab nahm Dr. Werner Gangoly im Namen aller Gemeindeglieder in bewegenden Worten Abschied von Edith Gyenge und würdigte ihr Wirken und Vermächtnis.

Edith Gyenge fasste ihre Stellung als Pfarrfrau als Berufung auf. Gemeinsam mit Dr. Imre Gyenge, der 39 Jahre lang reformierter Pfarrer in Oberwart, sowie 18 Jahre lang auch Landessuperintendent der Evangelischen Kirche H.B. Österreich war, machte sie eine Hochblüte der Gemeinde möglich und prägte auch noch viele Jahre nach seinem Tod das Gemeindeleben der Oberwarter Reformierten mit. Sie war stets mit Rat und Tat für alle Gemeindeglieder da und wirkte mit all ihrer Kraft an der umfangreichen Glaubens- und Kulturarbeit in der Pfarrgemeinde mit.

Edith Gyenge war stets bescheiden und begegnete allen Menschen mit bedingungsloser Liebe. Ihre mütterliche Art, gepaart mit Wissen und Weisheit, Herzlichkeit und Güte bleiben in Erinnerung. Ihre Worte und ihr Handeln waren geprägt von Glauben, Mut, Stärke und all dies im Zeichen von Liebe. Ihr Lebenswerk wurde im Jahr 2014 von der ungarischen Reformierten Kirche mit der Auszeichnung Pro Pannonia Reformata gewürdigt.

Edith Gyenge hinterlässt tiefe Spuren der Liebe in Ihrer geliebten Pfarrgemeinde und weit darüber hinaus in der Reformierten Welt und auch im ökumenischen Umfeld.  

Ein herzliches Danke unserer lieben Frau Pfarrer Edith Gyenge, „kedves Tiszteletes asszony“! Wir wünschen der Trauerfamilie Gottes Trost und Segen!

Sonderausstellung auf Burg Güssing

Anlässlich 100 Jahre Burgenland wurde die Sonderausstellung Von Deutschwestungarn ins Burgenland. Geschichte einer Region (1848 – 1921) auf Burg Güssing organisiert. Die Ausstellung ist zu folgenden Zeitfenstern zu besichtigen: 29.4. – 31.10.2021 und 15.3. – 30.10.2022. Auch der Leseverein der Reformierten Jugend Oberwart konnte zum Gelingen dieser Ausstellung beitragen, wofür das Land Burgenland (Hauptreferat Kultur und Wissenschaft) Dank aussprach.

Nähere Infos unter: http://www.burgguessing.at/Folder-Sonderausstellung.pdf

https://www.burgenland.at/themen/kultur/sonderausstellung-100-jahre-burgenland/

 

Die ungarische Fernsehsendung „Adj Isten, magyarok!“ gewährte in einem Beitrag Einblicke in die Ausstellung: https://volksgruppen.orf.at/magyarok/stories/televizio/

 

Reformierte bei „Adj Isten, magyarok!“

Am 14. März 2021 wurde anlässlich 100 Jahre Burgenland ein Beitrag über die Vergangenheit und Zukunft von ungarischen Gemeinden in der TV-Volksgruppensendung „Adj Isten, magyarok!“ ausgestrahlt. Unsere treuen Gemeindemitglieder Tölly Iza und Artner Isabella kamen bei den Interviews zu Wort.

Sehen Sie selbst: tvthek Adj Isten magyarok

Gesegnete Osterfeiertage!

Die Ostergottesdienste unserer Kirchengemeinde finden heuer ohne Abendmahl unter Einhaltung der COVID-19 Sicherheitsbestimmungen statt. Die Kollekte kommt Bedürftigen in der Karpato-Ukraine zugute. Auch die Volksgruppenredaktion des ORF berichtet darüber: https://volksgruppen.orf.at/magyarok/stories/3097396/

Weltgebetstag der Frauen 2021 digital

Am 05. März 2021 fand der Weltgebetstag der Frauen – coronabedingt - digital statt. Der Gottesdienst wurde aus der evangelischen Kirche A.B. Oberwart übertragen und von Frauen der ortsansässigen Konfessionen gestaltet. Im Mittelpunkt stand heuer Vanuatu. Erfahren Sie mehr über diesen Inselstaat im Südpazifik und gehen auch Sie folgender Frage nach: Worauf bauen wir?

Den Gottesdienst können Sie hier ansehen: https://youtu.be/1JVyNm0aE5o

Nähere Infos finden Sie unter: https://weltgebetstag.at